Chronik

1854

1854

Gründungsjahr der Musikkapelle Thalkirchdorf.
Die Kapelle bestand damals aus 10 Musikern, unter dem ersten Dirigenten Philipp Luibensbacher.

Das Bild stammt aus der Zeit um 1860 und gehört zu den einzigen erhalten gebliebenen Dokumente aus den Anfängen der Thaler Musikkapelle.

1925

smmerball

Anfang des 19.Jahrhunderts spielte die Kapelle bei sogenannten "Sommerbällen" auf den Alpen. Eine Lichtbildaufnahme von 1925 zeigt die Kapelle beim "Ball auf dem Klammen".

1926

Ein neuer Brauch wurde geboren, der sich bis heute erhalten hat, das Silvesterblasen.

1951

trachten

Die Musiker wurden mit der damals neu entworfenen Thalkirchdorfer Tracht einheitlich ausgestattet.

1954

Die damals 19 Mann starke Musikkapelle feierte, unter Dirigenten Josef Seitz, ihr 100jähriges Jubiläum.

1960

Flügelhornist Johann Bentele fand ein über 150 Jahre altes Notenbüchlein, im Dachboden. Die darin enthaltenen Stücke wurden vom Bayerischen Rundfunk neu arrangiert.
In mehreren Rundfunkaufnahmen und einer Direktübertragung des BR stellte die Kapelle die alten Stücke vor.

1970

Als eine der ersten Oberallgäuer Kapellen, erhielt die MK Thalkirchdorf, vom damaligen Bundespräsidenten Gustav Heinemann, die "Pro Musica" Plakette.

1975

Der damalige Dirigenten Josef Seitz wurde mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Er war insgesamt 70 Jahre lang aktives Mitglied der Musikkapelle und davon 50 Jahre lang 1.Dirigent.

1979

Die 125-Jahrfeier der Musikkapelle Thalkirchdorf wurde in Verbindung mit der Einweihung des Bauernmuseums, dem "Huimatle", mit einem großen Heimatfest gefeiert.

1981

Im neu erbauten Thaler Festsaal fand das erste Osterkonzert, unter der Leitung von Dirigent Josef Kennerknecht, statt.

1987

Beim 8.Bezirksmusikfest in Oberstaufen erhielt die Musikkapelle Thalkirchdorf, unter Dirigent Robert Kennerknecht, einen 1.Rang beim Wertungsspiel in der Oberstufe.

1990

Dirigent Robert Kennerknecht nahm mit seinen Musikern an drei Wertungsspielen in der Oberstufe teil. Die sehr guten Beurteilungen verhalfen ihm zum Titel als "Staatlich anerkannter Dirigent im Laienmusizieren".

1992

Die Kapelle folgte einer neuntägigen Einladung in die Vereinigten Arabischen Emirate. In der Wüstenstadt Al Ain und am Strand von Abu Dhabi spielten die Musiker drei Oktoberfeste.

1993

proberaum

Nach zweijähriger Bauzeit konnte im Januar 1993 die erste Musikprobe im neu erbauten Probraum abgehalten werden.

1994

Die Kapelle lud zum ersten "Musikerball" im Thaler Festsaal ein.

1996

Unter Dirigent Rudi Götz nahmen die Musiker am Wertungsspiel der Musikkapelle Akams teil. Sie erreichten in der Oberstufe einen 1.Rang mit Belobigung.

1997

Bei den 1."Deutschen Musikantenskimeisterschaften" 1997 am Feldberg/Schwarzwald wurde die Musikkapelle Thalkirchdorf Gesamtsieger in der Mannschaftswertung und somit 1."Deutscher Musikantenmeister".

2000

Die 3."Deutschen Musikantenskimeisterschaften" wurden in Thalkirchdorf am Schwandlift durchgeführt. Trotz Doppelbelastung von Organisation und Rennlauf gewannen die Thaler Musiker zum 2.mal den Mannschaftstitel.

2002

Bei den bisher viermal durchgeführten "Allgäuer Musikantenskimeisterschaften" in Wengen/Allgäu gewannen die Thaler Musikanten viermal hintereinander den Mannschaftstitel des "Allgäuer Musikantenmeister".

Bei den 5."Deutschen Musikantenskimeisterschaften" in Altglashütten/Schwarzwald, erkämpften sich die Thaler Rennläufer zum dritten Mal den Sieg in der Mannschaftswertung.

2004

musik2003

Die Musikkapelle feierte im Rahmen des Bezirksmusikfestes des ASM-Bezirks 2 Sonthofen ihr 150-jähriges Bestehen. Gleichzeitig wurde die neue Vereinsfahne geweiht, die seitdem auf Festen und Umzügen immer dabei ist.